Was wir tun

Kurz gesagt: Wir sammeln Lebensmittel und geben Sie an Bedürftige, unsere Kunden, weiter.

Was sich in einen einfachen Satz fassen lässt, ist allerdings eine Aufgabe, die viele helfende Hände und eine grosse Logistik erfordert.

Es beginnt mit der Ansprache regionaler und national agierender Partner, ebenso wie dem Gemüsehändler vor Ort, oder der grossen Einzelhandelskette, die sich bereit erklären, uns zu unterstützen.

Dort sammeln wir an verschiedenen Tagen der Woche Lebensmittel ein (aktuell sind unsere FahrerInnen an sechs Tagen unterwegs), die noch verzehrfähig sind, aber im Handel aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden oder verkauft werden können. Dies kann z.B. ein zu kurz bevorstehendes MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) sein, oder das Produkt wurde aus dem Programm genommen.

Diese Lebensmittel übernehmen wir und transportieren sie zu unserem Lager. Dort verfügen wir u.a. über die Möglichkeit der Kühlung und Lagerung empfindlicher Lebensmittel. In Kombination mit unserem Kühltransporter können wir so eine Unterbrechung der Kühlkette ausschliessen.

Anschliessend werden die Lebensmittel gesichtet und sortiert. Hierbei werden zu schlechte Lebensmittel aussortiert, ebenso wie verwendbare einkategorisiert (Äpfel zu Äpfel, Salat zu Salat).

Am Ausgabetag werden dann die sortierten Lebensmittel von uns aufgebaut und an unsere Kunden weiter gegeben.

Sie sehen, es steckt ein durchaus grösserer Aufwand dahinter, um Lebensmittel vor dem wegwerfen zu retten und sie an Menschen, die sie benötigen, weiter zu geben. Dafür haben wir momentan rund 40 ehrenamtliche Helfer, die diesen Ablauf sicher stellen und dafür sorgen, dass alles klappt.